Fußballkonzert: Noten sind rund und ein Konzert dauert 90 Minuten

 

 

Fußballkonzert: Noten sind rund und ein Konzert dauert 90 Minuten

Eine musikalisch-szenische Einstimmung auf  Fußballeuropa- und Weltmeisterschaften


Canario - Del Sol - Di Stefano - Puskas - Gento.
Nie wieder wird es einen solchen Sturm geben.
Zehn Superfüße. 100 Hyperzehen.
Um das in einer anderen Dimension zu verdeutlichen, muß man sich vorstellen:
Bach, Mozart, Beethoven, Haydn und Händel
hätten alle zusammen für den Fürstbischof von Salzburg komponiert.
Zur gleichen Zeit, das gleiche Concerto, am gleichen Klavier.
Mit Brahms auf der Reservebank.
Wolgang Frank, Journalist

Fußball ist keine unmusikalische Angelegenheit. Selten wird noch mit solcher Inbrunst und Ausdauer gesungen wie in den Fußballstadien. Fußball kennt nicht nur Vereinshymnen, er hat auch zahllose Lieder und Schlager hervorgebracht und lieferte nicht selten Anregungen für Literaten, Künstler und Komponisten.

Das Konzert soll nicht allein die musikalischen Elemente um den Fußball aufgreifen, sondern in seiner szenischen Gestaltung selber die Dramatik eines Fußballspiels erhalten:
Es gliedert sich folgerichtig in zwei Halbzeiten mit Pause, Auszeiten, Verlängerung, Elfmeterschießen, An- und Abpfiff, Aufstellung mit Nationalhymnen, Pokalübergabe, Ehrenrunde und abschließenden Interviews. Das Spielgeschehen wird von zwei Stadionsprechern begleitet: Sie interviewen Spieler, Trainer und Gäste, geben die Aufstellung der Mannschaften bekannt, informieren über Spielstand und Torschützen, erzählen Fußball-Anekdoten, oder führen das Publikum in das Fanabitur ein.
An ausgesprochener "Fußball-Literatur" stehen neben National- und Vereinshymnen, Schlachtrufen sowie Erkennungsmelodien (Aktuelles Sport-Studio, Olympiade etc.) auf dem Programm.

Ebenso wird umgekehrt "traditionelle" Musik als Fußballspiel inszeniert: Zu Arthur Honeggers "Rugby" mutiert das Fußballspiel der E-Jugend zum Kampf mit allen Mitteln um den Ball.  Die Fußball E-Jugend muss singen und die Musiker dribbeln. In Mauricio Kagels "Märsche, den Sieg zu verfehlen" werden falsch oder rüde spielende Musiker  vom Platz gestellt, verschiedene Ensembles treten gegeneinander an und der Bariton schießt mit Beethovens Arie: "Ha, welch ein Augenblick, dies Tor das wird mich rühmen..." ein grandioses Tor. Neben aktiven Feldspielern des Orchesters werden Cheerleader ihren Mannschaften und dem Publikum einheizen sowie einzelne Instrumentalisten in die Rollen von berühmten Fußballern und Schiedsrichtern schlüpfen.

05.05.2018
15:30 Uhr

hr-Sendesaal
Frankfurt

Co-Produktion mit dem hr-Sinfonieorchester


06.05.2018
15:30 Uhr

hr-Sendesaal
Frankfurt

Co-Produktion mit dem hr-Sinfonieorchester


Fußballkonzert: Noten sind rund und ein Konzert dauert 90 Minuten

Idee und Konzeption - Markus Lüdke

Inszenierung Annette Bieker u. Frank Schulz

Für Publikum
Cheerleader
1 Kinder-Fußballmannschaft
2 Schauspieler
1 Orchester

Meinungen

 

Heimsieg der Symphoniker
mit Verknüpfung von Fußballthemen und Orchestermusik punkteten die Bergischen Symphoniker.
(...) Trägt diese Idee, die Begeisterung für Fußball mit Orchestermusik zu koppeln Früchte, wird man sich darauf einstellen, dass stehende Ovationen durch La-Ola-Wellen und verhaltener Applaus durch Auspfeifen ersetzt werden.

1:0 für das Orchester
(...) Fußball und Musik - geht das überhaupt zusammen? Offenbar ja. Denn nach dem Echo der vielen jugendlichen Schlachtenbummler in diesem wohl außergewöhnlichsten Symphoniker-Konzert seit Menschengedenken zu urteilen, war der Spagat ein Volltreffer.

Elf Freunde müßt ihr sein!
(...) Geradezu melancholisch geriet mit schönem Kinderchor von der Galerie und Annette Bieker das Stadionlied des FC Liverpool "You'll never walk alone", das einst durch Gerry and the Pacemakers zum Welthit wurde. Da geht schon das Herz auf, und Rührung fasst den Hörer an.

Musiker im Fußball-Fieber
(...) Temporeich schütteten die Teamführer im Folgenden ein Füllhorn an sportlichen Ideen aus und ließen die E-Jugend ebenso wie die Cheerleader zu kleinen, aber feinen Spielereien auflaufen (...) - aber nicht ohne zeitgenössische Komponisten. Toll!

"(...)Stilecht betraten die Philharmoniker in Fußballtrikots die Bühne und zeigten sich ihrem jungen Publikum mal von einer ganz anderen Seite (...) Dann hieß es Blechbläser gegen Holzbläser! (...) Mit Kommentaren wie "Tor!" und "Och,nö!" feuerten die kleinen Fans ihre Favoriten an. (...)"

" (...) Und das bestens bekannt Theater Kontra-Punkt sorgte für einen kurzweiligen und fairen Spielablauf. Annette Bieker trat diesmal als Stimmungskanone und Fußball auf zwei Beinen in Erscheinung, während Frank Schulz vorwiegend seriös, zweitweise sogar im Gewand Platons, das pfiffige Programm moderierten. (...) "

" (...) die E-Jugend des MSV durfte nicht nur mit den Philharmonikern dribbeln, sondern auch ein kräftiges "Ihr könnt nach Hause gehen" schmettern. Die Bläser der Philharmoniker trotteten von Tambourmajor Lüdke geleitet über die Bühne und spielten Mauricio Kagels holprige Märsche um den Sieg zu verfehlen, wobei auch Luftballons zu musikalischen Ehren kamen. (...)"

" (...) Dirigent Markus Lüdke und das Theater Kontra-Punkt haben ihr "rundes Konzept" fantasievoll umgesetzt. Frank Schulz als Spielfeld-Conférencier und Annette Bieker als Fußball-Fee taktierten durch launige 90 Spielminuten. (...)"

" (...) Selbstverständlich, dass das Publikum da in Stadionstimmung gerät: Es grölt Laolawellen, klatscht den Soccer-Rhythmus, singt "Fußball ist unser Leben" und Freddy Quinns Schlager "Das große Spiel wird gleich beginnen". (...)"

Pressebericht
"(...)Schiedsrichter - mit einem gewissen Stäbchen statt Pfeife - ist Daniel Jakobi, Trainer Takashi Bernhöft, geigend: "Wir blicken zuversichtlich nach vorn". (...)
Ein aktionsreiches Programm also, das mit fussballerischen Einlagen selbst die Musik von Kagel und Honegger familienkindgerecht verdaulich macht (...)und schließlich Annette Bieker das "You'll never walk alone" in nicht mehr hörbare Höhen treibt, da hisst so mancher Zuhörer auf den Rängen seinen schwarz-gelben Alemannia- Schal. Der üppige Beifall am Ende beweist, dass sich das Sinfonie-Orchester Aachen mit seinem außergewöhnlichen sportlichen Einsatz viel zusätzlicher Sympathie erworben hat."