Die Ballade vom Big Mac.

 

 

Die Ballade vom Big Mac.

Aberwitziges Musiktheater am Vorabend des Weltuntergangs für 4 SchauspielerInnen und 3 MusikerInnen


Millennium

Vor 1000 Jahren versammelte sich das Volk, kniete nieder und betete in Erwartung des jüngsten Gerichtes, — aber es blieb aus. Jetzt, 1000 Jahre später, trifft es ein: Der große Makabre, von seinen Freunden liebevoll Big Mac genannt, kommt auf die Erde, um sie untergehen zu lassen. Piet vom Faß, Poet, Künstler und Säufer und sein Freund Vido, der große Wissenschaftler, helfen ihm dabei. Doch bevor es losgehen kann, vertiefen sie sich in ein weinseliges Gespräch. Wir können nur hoffen, daß Big Mac darüber seine Aufgabe nicht vergißt.

Die Ballade vom Big Mac ist ein groteskes, aberwitziges Spiel, das vor dem Weltuntergang noch einmal die Menschen unseres Jahrhunderts aufs Korn nimmt, um mit ihnen seinen Spott zu treiben. So kriegen der rote und schwarze Minister sowie Fürst Ökopo genauso ihr Fett weg, wie die geile Armada von Duldgedalzen, die den ultimativen (F)Kick in ihrem Leben sucht.

Die Ballade vom Big Mac.

von David P. Graham frei nach: Michel de Ghelderode Inszenierung: Frank Schulz Bühnenfassung: Annette Bieker Frank Schulz Ausstattung: Ján Kocman

Meinungen